Physiotherapie

Ebenso wie wir leiden besonders unsere Pferde und Hunde oft unter muskulären Problemen und Verspannungen.

Dies äußert sich oft in unsauberen Bewegungsabläufen, diagonal laufen, Lahmheiten, Schwellungen (Gldm.), Wärme (z.B. Gelenke/Sehne), Schonhaltungen, Widersätzlichkeit und/oder Schmerzäußer-ungen.Hier können Akkupressur, Akupunktur, Tellington Touch, Massage, Stresspunktmassage, Lasertherapie,  Mobilisierungen das Tier unterstützen.

Ddie Muskulatur wird entspannt, Blockaden werden behoben, Bewegungseinschränkungen verbessert und dem Tier Beweglichkeit und Lebensqualität zurück geben. Das Lösen von Blockaden sollte durch eine muskuläre Behandlung unterstützt werden um auch eine Entspannung des Muskelgewebes zu erlangen um somit Blockaden vollständig zu lösen und zu verhindern, dass das Tier schnell wieder in eine angewöhnte Schonhaltung zurück fällt. Gerade bei kaltem und feuchtem Wetter ist die Thermotherapie eine sinnvolle Unterstützung um zusätzlich die Muskulatur zu entspannen und die Durchblutung zu fördern.

 

Beachten Sie, dass die Patienten sich nach einer ausführlichen (Stresspunkt-) Massage 48 Stunden frei bewegen können sollten, d.h. für Pferdebesitzer spazieren gehen, laufen lassen, Weidegang damit ein optimaler Effekt erzielt werden kann und das Tier sich daran gewöhnen kann, keine Schonhaltung mehr einnehmen zu müssen.

 

Für Hundebesitzer bedeutet dies, am Behandlungstag und ggf. Folgetag keine größeren Aktivitäten oder besonders langen Spaziergänge, bzw. ausfühliches Training zu planen.

Bei starken Verspannungen, muskulären Schmerzen oder postoperativen Patienten können mehrere Behandlungen sowie die Bevolgung eines Trainingsplans notwendig sein.