Das Prinzip der Naturheilkunde

Die Naturheilkunde bietet viele Möglichkeiten und Verfahren, unsere Lieblinge zu unterstützen und gesund zu erhalten. Das wichtigste Merkmal der Naturheilkunde ist der ganzheitliche Ansatz. Hier geht es nicht um eine reine Bekämpfung der Symptomatik. Vielmehr stehen der körperliche und seelische Zustand des Tieres ebenso wie die Haltung im Zentrum des Interesses und der Untersuchung. Es geht darum, die Ursache eines Leidens zu erkennen und zu behandeln.  Naturheilverfahren können emotionale Probleme wie Stress und Angst ebenso verbessern, wie schulmedizinische Therapien unterstützen und ergänzen. Grundsätzlich geht es jedoch darum, das Tier von vorne herein gesund zu erhalten. Liegt eine Erkrankung vor so bietet die Naturheilkunde sanfte Verfahren zur Unterstützung unserer Tiere.

Schulmedizin und Naturheilverfahren sollten Hand in Hand zur optimalen Versorgung der Patienten eingesetzt werden und sich sinnvoll ergänzen. Gerne arbeite ich hierzu mit Kollegen, Osteopathen und Tierärzten zusammen.


Mögliche Behandlungsfelder

  • Husten, Schnupfen, Erkrankungen der Atemwege
  • Magen- Darmerkrankungen, Darmsanierung
  • Unterstützung bei Verhaltensproblemen (Stress, Angst, Deckunlust, Trauer, Aggression ...)
  • Hauterkrankungen, Ekzeme, Hotspots
  • Stoffwechelselproblematiken
  • Probleme des Bewegungsapparates
  • Verbandswechsel, Wundmanagement
  • Über- und Untergewicht
  • Allergien
  • Arthrose
  • Rittigkeitsprobleme
  • Kot- und Urinuntersuchung

 

Hier finden Sie mein Therapieangebot.